Helaba wirbt mit manipuliertem Düsseldorf-Bild - Landtag fehlt

Düsseldorf/Frankfurt (dpa/lnw) - Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) wirbt mit einem manipuliertem Bild von Düsseldorf um mittelständische Firmenkunden in Nordrhein-Westfalen. In einem Anzeigenmotiv der Helaba wurden per Computer Bäume an einer Stelle «aufgeforstet», an der eigentlich Teile des Düsseldorfer Landtages zu sehen wären. Die «Bild»-Zeitung hatte über das retuschierte Düsseldorf-Foto berichtet.

«Das hat in keiner Weise eine politische Komponente», sagte ein Helaba-Sprecher am Dienstag in Frankfurt am Main. Im Originalfoto sei nur ein kleines Stückchen des Landtagsgebäudes zu sehen gewesen. Rein aus optischen Gründen seien an der Stelle des Bildes ein paar Bäume «gepflanzt» worden. Es gehe hier um Werbung nicht um die nackte Wiedergabe eines Luftbildes.

Nach der Zerschlagung der WestLB ist die Helaba neue Zentralbank für die Sparkassen in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Eintrag in das Handelsregister wurde im September die Übertragung des Sparkassen- und Mittelstandsgeschäfts der WestLB mit einer Bilanzsumme von rund 40 Milliarden Euro auf die Helaba vollzogen. Auch die entsprechenden Kundenbeziehungen gingen auf die Landesbank Hessen-Thüringen über. Die Helaba hat auch rund 450 Mitarbeiter der WestLB übernommen. Die nordrhein-westfälischen Landesbank WestLB war Ende Juni 2012 nach mehreren Krisen und verlustreichen Jahren zerschlagen worden.

SOCIAL BOOKMARKS