Helene Hegemann bringt Wedekinds «Musik» auf die Bühne

Köln (dpa/lnw) - Die Schriftstellerin Helene Hegemann («Axolotl Roadkill») hat Frank Wedekinds Drama «Musik» in experimentelles Musiktheater verwandelt. Ihre Inszenierung hatte am Samstagabend im Kölner Palladium Premiere. Wedekinds Sittengemälde über das Schicksal einer Gesangsschülerin von 1907 ist zu einer Art multimedialem Musiktheater mit Popelementen geworden - mit Sängern, einer Schauspielerin, Dancefloor-Tänzern und Video-Einspielungen. Die 21-Jährige hatte das Libretto geschrieben und Regie geführt. Die Musik stammt vom Komponisten Michael Langemann. Besetzt ist das Spektakel bis auf Henryk Böhm in der Rolle des Gesangslehrers mit Mitgliedern des Kölner Opernensembles, am Pult des Gürzenich-Orchesters stand Walter Kobéra.

Infos zum Stück

SOCIAL BOOKMARKS