Herl verteidigt umstrittene Bonuszahlungen für Middelhoff

Essen (dpa) - Vier Jahre nach der Pleite des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor hat der frühere Aufsichtsrat Leo Herl die umstrittenen Bonuszahlungen für Ex-Konzernchef Thomas Middelhoff und andere Vorstände gerechtfertigt. Der Ehemann der damaligen Arcandor-Großaktionärin Madeleine Schickedanz sagte am Montag als Zeuge vor dem Essener Landgericht, die Zahlungen seien Anerkennung für das Geleistete und Motivation für weitere Arbeit gewesen. Der Insolvenzverwalter des Konzerns will im Essener Verfahren insgesamt rund 24 Millionen Euro an Schadenersatz von acht früheren Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern erlangen. Die Beklagten weisen die Forderungen zurück.

Mitteilung Landgericht Essen

SOCIAL BOOKMARKS