Hildebrandt-Preise für Porsche-Betriebsrat und Ausbildungsverein

Bielefeld (dpa) - Der Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück und der Bielefelder Ausbildungsverein BAJ sind mit dem Regine-Hildebrandt- Preis geehrt worden. Die mit je 10 000 Euro dotierten Auszeichnungen der Stiftung Solidarität wurden am Freitag in Bielefeld übergeben. Eine Gesellschaft brauche Vorbilder wie Hück und den Verein BAJ, sagte der Laudator und Vorsitzende des Arbeitnehmerflügels der CDU, Karl-Josef Laumann (CDU). Deutschland sei ein funktionierender Sozialstaat. Ohne regionale Initiative bleibe der aber unvollständig. Hück wurde für seine Integrationsarbeit für ausgegrenzte und benachteiligte Jugendliche ausgezeichnet.

Die Auszeichnungen erinnern an die frühere brandenburgische SPD-Sozialministerin Regine Hildebrandt (1941-2001). Neben der Auszeichnung der Bielefelder Stiftung, die seit 1997 vergeben wird, gibt es seit 2002 den «Regine-Hildebrandt-Preis der deutschen Sozialdemokratie» der SPD.

Informationen zu den Auszeichnungen

SOCIAL BOOKMARKS