Hirschrufer röhren um die Meisterschaft
DPA
Der amtierende deutsche Meister der Hirschrufer, Andreas Töpfer. Foto: B. Thissen/Archiv
DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Die besten Hirschrufer Deutschlands kämpfen heute in den Westfalenhallen um den Meistertitel. Bei dem ungewöhnlichen Wettstreit im Rahmen der Messe «Jagd & Hund» treten 15 Männer und eine Frau gegeneinander an. Eine dreiköpfige Jury entscheidet schließlich, wer mit Tröten, Schneckenhäusern oder Hörnern den Ruf des Hirschen am besten imitiert hat. Der Wettbewerb wird bereits zum 20. Mal ausgetragen.

Die Kunst des Hirschrufens gehört zum traditionellen Handwerk der Jäger. Ziel ist es, während der Brunftzeit des Rotwildes dem Platzhirsch einen Nebenbuhler vorzutäuschen, damit dieser aus der Deckung tritt.

Platzhirsch im Wettbewerb ist der amtierende Deutsche Meister Andreas Töpfer aus Niedersachsen.

SOCIAL BOOKMARKS