Hoch «Aymen» heizt NRW kräftig ein

Essen (dpa/lnw) - Hoch «Aymen» heizt NRW kräftig ein. Bereits am Samstagmittag kletterten die Temperaturen fast im gesamten Land auf über 30 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen meldete. Am heißesten war es am Rhein: In Duisburg zeigte das Thermometer in den Mittagsstunden 33 Grad. «Nachmittags wird es noch ein bisschen heißer», sagte DWD-Meteorologe Martin Schwienbacher. Hochsommerliche Temperaturen und strahlend blauer Himmel lockten landesweit Tausende von Badegästen in die Freibäder und an die Badeseen. Vielerorts hatten sich die Bäder mit zusätzlichen Rettungsschwimmern und Sicherheitspersonal auf den Besucher-Ansturm vorbereitet.

SOCIAL BOOKMARKS