Höfler bekommt bei Gegentor Tapeverband in der Kabine
DPA
Freiburgs Nicolas Höfler in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild
DPA

Freiburg (dpa) - Freiburgs Mittelfeldspieler Nicolas Höfler hat sich während des Gegentreffers zum 0:2 durch Fortuna Düsseldorf wegen einer Behandlung in der Kabine befunden. Der 29-Jährige sei umgeknickt und habe deshalb in der Kabine einen Verband kriegen müssen, sagte SC-Trainer Christian Streich nach der 0:2-Niederlage am Samstag. Währenddessen erzielte Düsseldorfs Erik Thommy in der 61. Minute den Siegtreffer. «Es passt natürlich genau, dass wir da das 0:2 kriegen», ärgerte sich Streich. Kurz darauf kam Höfler zurück auf den Rasen und spielte durch.

SOCIAL BOOKMARKS