Hotelverband Dehoga: Bettensteuer ist tot

Köln (dpa/lnw) - Die Bettensteuer ist nach Einschätzung des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga bald Geschichte. «Die Bettensteuer ist tot», sagte der Geschäftsführer der Dehoga Nordrhein, Christoph Becker, am Donnerstag. Sie wird derzeit in rund 20 Städten erhoben. Mit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig sei klar, dass die Abgabe auch in Köln als viertgrößter Stadt Deutschlands nicht mehr haltbar und die ihr zugrundeliegende Satzung rechtlich unwirksam sei. Der Verband verlangt von der Stadt, sie solle die seit Oktober 2010 eingenommene Steuer in Höhe von 4,5 Millionen Euro komplett an die Hotels zurückzahlen.

SOCIAL BOOKMARKS