Immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen leben allein

Düsseldorf/Berlin (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen leben immer mehr Menschen allein. Fast 19 Prozent der Bürger wohnten im vergangenen Jahr in einem Ein-Personen-Haushalt. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. 20 Jahre zuvor seien es noch nicht einmal 15 Prozent gewesen. Das bedeutet allerdings nicht, dass alle diese Menschen Singles sind. «Durchaus möglich ist dabei, dass die alleinlebende Person einen Lebenspartner beziehungsweise eine Lebenspartnerin oder Kinder hat, die in einem anderen Haushalt wohnen», erläuterte der Präsident des Bundesamtes, Roderich Egeler. Grundlage der Zahlen ist die jährliche Haushaltsbefragung des Amtes.

Mitteilung & Ergebnisse im Bundesvergleich

SOCIAL BOOKMARKS