Immer weniger Adoptionen in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen sind in den vergangenen Jahren immer weniger Kinder und Jugendliche adoptiert worden. Während es im Jahr 2002 noch knapp 1400 Adoptionen gegeben hatte, wurden im vergangenen Jahr nur noch 929 Kinder und Jugendliche adoptiert. Das seien 24 weniger als im Vorjahr, berichtete das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf. «Der Rückgang ist mit dem demografischen Wandel und mit steigenden Anforderungen an die Adoptivfamilien zu erklären», sagte Friedhelm Güthoff, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes NRW. Ende 2011 gab es in NRW laut Landesamt sieben Mal so viele Bewerber wie Adoptivkinder.

Mitteilung des Statistischen Landesamts

SOCIAL BOOKMARKS