In Düsseldorfs öffentlichen Unternehmen regieren häufig Frauen

Düsseldorf (dpa/lnw) - In den öffentlichen Unternehmen Düsseldorfs sitzen im Verhältnis zu anderen Landeshauptstädten viele Frauen. Mehr als jeder vierte Chefposten ist einer Studie nach von einer Frau besetzt. Die Quote liegt nur in Erfurt, Wiesbaden und Potsdam höher. Schlusslicht ist Hannover. Dort führt der Studie der Verwaltungswissenschaftler Ulf Papenfuß und Matthias Schrader zufolge keine einzige Frau ein öffentliches Unternehmen, wie die «Welt am Sonntag» vorab berichtete.

2010 waren durchschnittlich 15 Prozent von insgesamt 381 Leitungsposten mit einer Frau besetzt. 2007 hatte der Anteil bei 11,6 Prozent gelegen. Den stärksten Zuwachs verzeichnete Saarbrücken mit einem Sprung von 9 auf 23 Prozent.

Ver.di fordert inzwischen eine Quote für öffentliche wie private Betriebe. «Wir brauchen eine verbindliche Frauenquote für Führungspositionen von mindestens 40 Prozent - und zwar für alle Unternehmen, egal ob staatlich oder privat», sagte Karin Schwendler, verantwortlich für Gleichstellungspolitik. Dabei gehe es nicht ohne Druck von außen.

SOCIAL BOOKMARKS