In NRW deutlich weniger Verkehrstote im Januar

Wiesbaden (dpa/lnw) - Die Zahl der Verkehrstoten in Nordrhein-Westfalen ist auch zu Beginn des Jahres 2013 gesunken. Im Januar starben bei Verkehrsunfällen 24 Menschen. Das waren 17 weniger als im Januar 2012, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag berichtete.

Schon im vergangenen Jahr hatte es einen deutlichen Rückgang der tödlichen Verkehrsunfälle in NRW gegeben. Mit 526 Toten war die Zahl auf den tiefsten Stand seit Einführung der Unfallstatistik vor 60 Jahren gesunken.

Im Januar registrierten die Statistiker insgesamt 4338 Unfälle auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen. Das war ein Rückgang um 21,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten sank um 21,1 Prozent auf 4314.

Mitteilung Bundesamt mit Landeszahlen

Mitteilung NRW-Innenministerium vom Januar

SOCIAL BOOKMARKS