Innenminister stellt Programm gegen Rechtsextremismus vor

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) will heute das Konzept zur Bekämpfung des Rechtsextremismus vorstellen, das unter dem Motto «Wir sehen genau hin» steht. Die Polizei wertet seit einiger Zeit nicht nur politische Delikte von Rechtsextremisten aus. Sie untersucht auch, welche allgemeinen Straftaten sie begangen haben. Sie will damit feststellen, welches Bedrohungspotenzial von Neonazis ausgeht. Jäger hatte bereits am vergangenen Freitag angekündigt, «jede Chance zu nutzen, gegen die Neonazis vorzugehen». Mehrere Neonazi-Kameradschaften waren im vergangenen Jahr verboten worden.

SOCIAL BOOKMARKS