Internationale Schleuserbande zerschlagen

Flensburg/Detmold (dpa) - Nach monatelangen Ermittlungen haben die Bundespolizei und die Staatsanwaltschaft Detmold eine internationale Schleuserbande gesprengt. Vier Tatverdächtige seien in Italien verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert worden, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag. Die pakistanischen Staatsangehörigen im Alter von 34 bis 40 Jahren sollen zusammen mit fünf weiteren Tätern im Raum Detmold afghanische Flüchtlinge illegal über Italien nach Deutschland und weiter nach Skandinavien gebracht haben. Insgesamt sollen die Schleuser knapp 100 Menschen geschleust haben. Die Flüchtlinge mussten bis zu 1500 Euro zahlen. Die Verdächtigen sollen sich nun vor dem Landgericht Detmold verantworten, sagte Björn Heidberg von der Staatsanwaltschaft.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS