Italienische Radiosendung gewinnt Jugendkarlspreis

Aachen (dpa) - Mit der Radiosendung «Europhonica IT» haben italienische Studenten den Jugendkarlspreis 2019 gewonnen. Das Europaparlament und die Internationale Karlspreis-Stiftung zeichneten am Dienstag die Sendung mit einem europäischen Redaktionsteam im Krönungssaal des Aachener Rathauses als Sieger aus. Die Sendung sei ein perfektes Beispiel dafür, wie man Bürgern die EU-Institutionen näherbringen könne, sagte der Vizepräsident des EU-Parlaments, Rainer Wieland. Die Sendung soll vor allem jüngere Menschen über die Funktionsweise der EU informieren.

Der mit insgesamt 15 000 Euro dotierte Jugendkarlspreis zeichnet vorbildliche Projekte aus, die die Verständigung junger Europäer fördern. Mit knapp 300 Wettbewerbs-Beiträgen aus allen 28 Mitgliedstaaten hatten etwas weniger Bewerber teilgenommen als im vergangenen Jahr.

Der zweite Preis ging nach Finnland für die Initiative «Deine europäische Bürgerschaft 2018». Bei vier internationalen Treffen tauschten sich Hunderte junge Menschen über aktuelle europäische Themen aus. Gleichzeitig wurden Freiwillige geschult, die später bei Schulbesuchen landesweit Grundkenntnisse über die EU und Europa vermittelten. Den dritten Platz belegte das österreichische Projekt «Musliminnen gegen Antisemitismus».

SOCIAL BOOKMARKS