Jäger will größeres Aufnahmekontingent für syrische Flüchtlinge

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz Ralf Jäger (SPD) fordert, das bundesweite Aufnahmekontingent für syrische Flüchtlinge aufzustocken. Die Nachfrage sei viel größer, stellte der nordrhein-westfälische Innenminister am Dienstag in Düsseldorf fest. Im Dezember hatten sich die Innenminister von Bund und Ländern darauf verständigt, die bundesweite Aufnahme auf 10 000 syrische Flüchtlinge zu verdoppeln. Allerdings dauert es sehr lange, bis die aufwendigen Aufnahmeverfahren abgeschlossen sind. So sind in NRW erst 580 von 2100 nach dem Bundesprogramm vorgesehenen Schutzsuchenden angekommen. Bund und Länder müssten die Abläufe beschleunigen, unterstrich Jäger. Auch Europa sei gefordert.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS