Jonas Hofmann: Beleidigungen gegen Hopp «nicht akzeptabel»
DPA
Gladbachs Jonas Hofmann spielt den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild
DPA

Mönchengladbach (dpa) - Der frühere Hoffenheimer Fußballprofi Jonas Hofmann hat die Schmähungen und die Kritik an Dietmar Hopp verurteilt. «Das ist für jeden, der es mit gesundem Menschenverstand betrachtet, nicht akzeptabel», sagte der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vor dem Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr/Sky).

«Was Herr Hopp gerade erlebt und durchmacht, wird nicht dem gerecht, was er vielen Menschen zurückgegeben hat», sagte Hofmann, der in der Jugend bei 1899 Hoffenheim ausgebildet wurde und heute noch Kontakt zum Mäzen des Clubs hat. «Der Mann macht sehr viel für die Region und auch für viele andere Menschen.» Im Bundesligaspiel der Gladbacher gegen 1899 Hoffenheim vor zwei Wochen hatten Zuschauer im Borussia-Park ein Plakat mit Hopp im Fadenkreuz gezeigt.

Darum will der 27-Jährige mit seinen Mannschaftskameraden auch ein Zeichen setzen, wenn die Hass-Plakate und Beschimpfungen gegen Hopp fortgesetzt werden. Sportdirektor Max Eberl hatte bereits angekündigt, dass man auf weitere Schmähungen reagieren werde. «Wir werden uns alle noch einmal abstimmen, vor allem Kapitän, Manager und Trainer. Ich gehe aber davon aus, dass wir bei einem vergleichbaren Fall zusammen den Platz verlassen», sagte Hofmann.

SOCIAL BOOKMARKS