Jugendherbergen: Mehr Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen
DPA
Blick auf das DJH-Logo an der Fassade einer Jugendherberge. Foto: Friso Gentsch/dpa
DPA

Hagen/Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Jugendherbergen in Nordrhein-Westfalen haben 2019 mehr Gäste angezogen. Insgesamt legte die Zahl im vergangenen Jahr um rund 4 Prozent zu, wie die Verbände Rheinland und Westfalen-Lippe am Donnerstag mitteilten. Dabei fällt die Bilanz je nach Landesteil unterschiedlich aus. Die 29 Häuser in Westfalen-Lippe verzeichneten mit 651 390 Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 4,2 Prozent. Die Zahl der Mitglieder stieg dabei um 4200 auf 272 293.

Im Rheinland gab es dagegen einen leichten Rückgang bei den Buchungen. In den rund 40 Jugendherbergen registrierte der Verband 2019 ein geringes Minus von 0,7 Prozent bei rund einer Million Übernachtungen. Nach Angaben einer Sprecherin sind geschlossene oder noch nicht wieder eröffnete Häuser der Grund für den Rückgang. So wurde die Jugendherberge Solingen-Burg im September 2018 geschlossen, die in Morsbach im Dezember 2018. Die Jugendherberge Gemünd stehe seit 2017 wegen eines Neubaus am alten Standort nicht zur Verfügung.

In Westfalen-Lippe melden die Häuser in Münster (55 373), Dortmund (49 585), Möhnesee (40 015) und Winterberg (40 011) die höchsten Übernachtungszahlen.

SOCIAL BOOKMARKS