Junge Kurdin seit Wochen verschwunden - getötet?

Detmold (dpa/lnw) - Auch vier Wochen nach ihrer Entführung gibt es immer noch keine Spur von der jungen Kurdin Arzu Ö. aus Detmold. Jetzt schließt die Polizei auch ein Tötungsdelikt nicht mehr aus. Die 18-Jährige war in der Nacht zum 1. November gewaltsam aus der Wohnung ihres Freundes verschleppt worden. Fünf Geschwister sitzen wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft, schweigen aber zu den Vorwürfen. Die Polizei rief am Mittwoch die Bevölkerung auf, auch scheinbar unwichtige Beobachtungen zu melden. Die Geschwister sollen ihre Schwester entführt haben, weil die Familie die Beziehung zu einem jungen Deutschen nicht akzeptieren wollte.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS