Junge Spitzenwissenschaftler fordern bessere Bezahlung

Düsseldorf (dpa/lnw) - Junge Spitzenwissenschaftler in Nordrhein-Westfalen fordern eine bessere Bezahlung von Juniorprofessoren und anderen jüngeren Hochschulkräften. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur angemessenen Bezahlung von Professoren müsse eine breite Diskussion über die Vergütung von Wissenschaftlern in Gang kommen, heiß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme des Jungen Kollegs der Akademie der Wissenschaften und Künste NRW.

«Durch die Entscheidung ist der Öffentlichkeit bewusstgeworden, dass die Vorstellung vom Porsche fahrenden Chefarzt-Professor mit Jahresgehältern im sechs- bis siebenstelligen Bereich nicht zutrifft», hieß es weiter. Die Karlsruher Richter hatten Mitte Februar eine Regelung aus Hessen gekippt, weil sie Hochschullehrern keinen angemessenen Lebensunterhalt ermögliche.

Karlsruher Urteilstext

Überblick des Deutschen Hochschulverbandes über die Besoldung von Professoren

SOCIAL BOOKMARKS