Juristische Schaumschlacht: Gericht dringt auf Vergleich

Wuppertal (dpa/lnw) - Viel Aufwand für ein bisschen Schaum: Im Streit um die Frage, was ein ordentlicher Cappuccino ist, fürchtet das Wuppertaler Landgericht eine «monströse Beweisaufnahme». Es müssten ein Kaffee-Experte und ein Techniker mit Sachverständigen-Gutachten beauftragt werden, wenn sich die Streitparteien nicht einigten, warnte der Vorsitzende Richter am Mittwoch. Dabei habe die Klage «keine Aussicht auf Erfolg». Der Kläger verlangt 849 Euro Kaufpreis für einen Kaffee-Vollautomaten zurück, weil der aus seiner Sicht keinen vernünftigen Schaum ausspuckt.

SOCIAL BOOKMARKS