KPN führt Gespräche über Verkauf von E-Plus

Düsseldorf/Amsterdam (dpa/lnw) - Der deutsche Mobilfunkanbieter E-Plus könnte schon bald in neue Hände gehen. Der niederländische Mutterkonzern KPN bestätigte am Montagnachmittag einen Pressebericht, wonach er Gespräche über einen Verkauf der deutschen Tochter führt. Ob diese von Erfolg gekrönt sein werden, sei aber noch nicht klar, hieß es. Keine Angaben machte KPN darüber, mit wem verhandelt wird. Laut «Financial Times» handelt es sich bei dem potenziellen Käufer um den Telekomkonzern Telefónica. Der deutsche Mobilfunkanbieter O2 ist eine Telefónica-Tochter. Die Gespräche mit den Spaniern seien in einem weit fortgeschrittenen Stadium, berichtete die Zeitung am Montag auf ihrer Webseite. Die Verwaltungsräte würden deswegen am Montagnachmittag zusammen kommen, so dass der Deal bald bekanntgegeben werden könnte.

SOCIAL BOOKMARKS