Kabel Deutschland verliert Klage gegen Deutsche Telekom

Frankfurt/Bonn (dpa/lnw) - Kabel Deutschland hat im Streit mit der Deutschen Telekom um angeblich überhöhte Netzentgelte eine Niederlage erlitten. Das Landgericht Frankfurt wies am Mittwoch eine Klage gegen die Telekom ab, mit der Deutschlands größter Kabelkonzern die Zahlung von rund 350 Millionen Euro durchsetzen wollte. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Kabel Deutschland hatte in der Klage von der Telekom verlangt, ihre jährliche Nutzungsgebühr von 101 auf 34 Millionen Euro zu senken. Außerdem müsse die Telekom 279 Millionen Euro plus Zinsen zu viel bezahlter Entgelte für die vergangenen Jahre zurückzahlen. Das Gericht wies dies nun zurück.

Mitteilung Landgericht Frankfurt

Mitteilung KDG zur Klage

SOCIAL BOOKMARKS