Känguru auf der Flucht landet in Sackgasse

Stolberg (dpa/lnw) - Auf der Flucht vor seinen Häschern ist ein Känguru in Stolberg (Kreis Aachen) in der Sackgasse gelandet - dort erfolgte dann doch der Zugriff von Polizei und Feuerwehr. Die Geschichte begann nach Polizeiangaben am Dienstag um fünf Uhr morgens, als das Känguru dynamisch an einem Zeitungsboten in Stolberg (Kreis Aachen) vorbeihüpfte. Als die alarmierten Polizisten und Feuerwehrleute kamen, ahnte das Beuteltier nichts Gutes, gab Gas - und landete in einer Sackgasse. Trotzdem konnten die Einsatzkräfte das flinke Tier nur mit Mühe mittels Fangleine stoppen. In einem Käfig wurde es zu einem Tierarzt gebracht. Inzwischen hatte der Halter von der Verfolgung gehört und sich bei der Polizei gemeldet. Das 80 Zentimeter große Känguru war aus einem Gehege ausgebüxt.

PM Polizei

SOCIAL BOOKMARKS