Kampagne soll Düsseldorf-Klischees beenden

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Stadtoberen der Landeshauptstadt wollen den Vorurteilen und Klischees über Düsseldorf mit einer Kampagne begegnen. Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) rief die Bürger am Dienstag dazu auf, sich witzig und kreativ mit den gängigen Düsseldorf-Klischees zu beschäftigen: von Schickimicki und spießig bis Kö und Altbier. Auf einer Internetseite können die Düsseldorfer ihre persönliche «Liebeserklärung» an die Stadt hinterlassen. Durch den Wettbewerb soll ein neues Erscheinungsbild für die Stadt entstehen. Der Jury gehören unter anderem die Künstler Tony Cragg und Günther Uecker sowie die Chefs der großen Werbeagenturen mit Sitz in Düsseldorf an.

Wettbewerb

SOCIAL BOOKMARKS