Kanäle frieren zu

Münster/Duisburg (dpa/lnw) - Der Schiffsverkehr auf den Kanälen in Nordrhein-Westfalen kommt wegen der bitteren Kälte zum Erliegen. «Um 22 Uhr werden wir den Rhein-Herne-Kanal sperren», sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Duisburg am Freitag. Damit ist dann eine wichtige Ost-West-Passage durch das Ruhrgebiet dicht. Auch die anderen Kanäle in NRW sind entweder nicht mehr schiffbar oder von den Hauptrouten abgeschnitten. Grund ist die dicke Eisdecke auf dem Wasser. «Das größte Problem sind einfach die Schleusen, bei denen sich das Eis in die Nischen schiebt», sagte eine Sprecherin der Wasser- und Schifffahrtsdirektion West in Münster. Dennoch gab es am Freitag nach Behördenangaben auf den letzten befahrbaren Abschnitten keine Staus auf dem Wasser, weil nur noch sehr wenige Schiffe fuhren.

Karte

SOCIAL BOOKMARKS