Kanal-TÜV geregelt: Hausbesitzer in Wasserschutzgebieten in Pflicht

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Kanal-TÜV für private und gewerbliche Abwasserleitungen in NRW ist nach längerem Ringen nun neu geregelt: Die Koalitionsfraktionen im Düsseldorfer Landtag stimmten am Donnerstagabend einer Verordnung der rot-grünen Regierung zu, die das Landeswassergesetz novelliert und bundesgesetzliche Vorgaben umsetzt. Es sei eine «bürgerfreundliche Neureglung» geschaffen, «ohne den Anspruch an einen umfassenden Boden- und Gewässerschutz zu schwächen», betonte Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) in einer Erklärung am Freitag. Für Hausbesitzer in Wasserschutzgebieten gilt: Sie müssen ihre privaten Abwasserkanäle bis Ende 2020 auf Dichtheit prüfen lassen. Ist das Haus älter - vor 1965 gebaut - ist diese Erstuntersuchung aber schon bis Ende 2015 Pflicht.

SOCIAL BOOKMARKS