Kanalleichen-Prozess: Richter wollen Urteil sprechen

Münster (dpa/lnw) - Im Kanalleichen-Prozess am Landgericht Münster soll am Freitag (12.00 Uhr) das Urteil gesprochen werden. Angeklagt ist ein 33-jähriger Mann aus Hagen. Er soll am 13. Juni 2013 einen 24-jährigen Familienvater aus Weeze mit 26 Messerstichen getötet haben. Die Leiche des Opfers war später im Kofferraum eines Mietwagens gefunden worden, der in Münster im Kanal versenkt worden war. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als besonders schweren Fall des Totschlags und hat lebenslange Haft beantragt. Der Angeklagte hofft auf einen Freispruch. Er hat im Prozess von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

SOCIAL BOOKMARKS