Kardinal: An Ufos glauben mehr Menschen als ans Jüngste Gericht

Fulda (dpa) - Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat einen Mangel an christlichem Glauben in der Gesellschaft festgestellt. Die gemeinsamen Glaubensinhalte hätten sich weitgehend in Luft aufgelöst, sagte der katholische Geistliche am Mittwoch laut Redemanuskript im Fuldaer Dom im Rahmen der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz.

«Dass nur ein Drittel der Deutschen an die Auferstehung Christi glaubt, müsste die Kirchen schon einigermaßen beunruhigen, wenn doch nach Aktenlage zwei Drittel Christen sind», sagte Woelki. Doch es sei noch viel schlimmer: «Selbst unter den Gläubigen werden zentrale Inhalte der christlichen Botschaft massenhaft abgelehnt. 60 Prozent glauben nicht an ein ewiges Leben.»

Dagegen glaube jeder vierte Deutsche, dass die Begegnung mit einer schwarzen Katze Unglück bringe. An Ufos glaubten zwischen Flensburg und Oberammergau mehr Menschen als ans Jüngste Gericht. «Diese Form der Diaspora ist allerorten unsere pastorale Realität», befand Woelki.

DBK zur Herbstvollversammlung in Fulda

SOCIAL BOOKMARKS