Karnevalstouristen treffen ein, Schweigeminute geplant

Köln (dpa/lnw) - Tausende von Karnevalstouristen sind am Donnerstag in Köln eingetroffen. Viele von ihnen posierten für Fotos vor dem Kölner Dom. Das Wetter war bedeckt, aber trocken und mild. Vor dem Hauptbahnhof zeigte die Polizei starke Präsenz - sie ist an Weiberfastnacht mit 1000 Beamten in der Millionenstadt auf der Straße.

Der Auftakt des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht beziehungsweise Altweiber wird von den tödlichen Schüssen in Hanau überschattet. Beim Empfang des Dreigestirns bei der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker will das Dreigestirn aus Prinz, Bauer und Jungfrau der Opfer mit einer Schweigeminute gedenken. Das sagte ein Sprecher des Festkomitees Kölner Karneval der Deutschen Presse-Agentur. Das Dreigestirn trifft die Oberbürgermeisterin um 10 Uhr im Historischen Rathaus, bevor um 11.11 Uhr der Kölner Straßenkarneval beginnt.

SOCIAL BOOKMARKS