Karstadt und Anex dürfen Teile von Thomas Cook übernehmen
DPA
Das Logo des britischen Reisekonzerns Thomas Cook vor der Zentrale des deutschen Ablegers. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild
DPA

Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme von 106 Thomas-Cook-Reisebüros durch den Karstadt-Kaufhof-Mutterkonzern Signa gegeben. Außerdem erlaubte die Wettbewerbsbehörde dem türkischen Reiseveranstalter Anex Tour den Erwerb der Thomas-Cook-Töchter Bucher Reisen und Öger Tours.

Kartellamtspräsident Andreas Mundt betone am Donnerstag, die Übernahmen würden zu keinen wettbewerblichen Problemen führen. Aufgrund der schwierigen Situation von Thomas Cook hatte die Behörde das notwendige Prüfverfahren innerhalb einer Woche abgeschlossen.

Die deutsche Thomas Cook war in den Sog der Pleite der britischen Mutter geraten und hatte am 25. September Insolvenzantrag gestellt. Der Veranstalter sagte alle bereits gebuchten Reisen ab, auch wenn sie ganz oder teilweise bezahlt worden waren.

Für den einst zweitgrößten Anbieter der Branche in Deutschland gibt es als Ganzes mangels Investoren keine Zukunft mehr. Für Teile der Gruppe gibt es jedoch Käufer, dadurch soll gut die Hälfte der einst etwa 2100 Jobs gesichert werden.

SOCIAL BOOKMARKS