Kartellamt steuert auf Bußgeldrekord zu

Düsseldorf/Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt steuert auf einen Rekordwert bei den verhängten Bußgeldern zu. 2014 seien bereits Strafen im Umfang von 635 Millionen Euro ausgesprochen worden, sagte Behördenchef Andreas Mundt am Dienstagabend in Düsseldorf. Weitere Verfahren würden in diesem Jahr gegen Hersteller von Wurstwaren und den Lebensmitteleinzelhandel abgeschlossen. Die Zahl der aufgedeckten Kartellfälle sei seit 2005 kontinuierlich gestiegen. Daran habe die Kronzeugen-Regelung maßgeblichen Anteil: Unternehmen bleiben im Gegenzug für entscheidende Hinweise straffrei. Dies sei für den Nachweis der oft äußerst komplexen Kartelle «völlig unverzichtbar».

SOCIAL BOOKMARKS