Katze als Rauchmelder
DPA
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt durch die Innenstadt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
DPA

Hamm (dpa/lnw) - Mit lautstarkem Miauen hat eine Katze in der Nacht zum Samstag verhindert, dass ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Hamm-Pelkum größeren Schaden anrichtete. Wie die Polizei mitteilte, war der Brand gegen 01.00 Uhr am Samstagmorgen zunächst unbemerkt in einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Ursache war wahrscheinlich ein technischer Defekt in einer Mehrfachsteckdose. Nachdem die Katze die Bewohner auf das Feuer aufmerksam gemacht hatte, alarmierten diese die Feuerwehr. Sie löschte den Brand. Die Schäden beschränkten sich dadurch auf das Mobiliar in der Küche. Personen kamen nicht zu Schaden. Auch das Gebäude wurde nicht beschädigt.

SOCIAL BOOKMARKS