Kaum noch neue Biogasanlagen in Nordrhein-Westfalen

Bonn (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen werden kaum noch neue Biogasanlagen zur Stromerzeugung in Betrieb genommen. Gründe seien die anhaltend hohen Preise für Rohstoffe und die Änderungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), berichtete die Landwirtschaftskammer NRW am Donnerstag. Ende 2012 waren 585 Biogasanlagen in Betrieb, 12 mehr als ein Jahr zuvor. Die installierte elektrische Leistung stieg von 238 auf 250 Megawatt. Das ist etwa ein Viertel der Leistung eines Großkraftwerks. Auch in diesem Jahr werde es kaum neuen Anlagen geben, ein geringer Leistungszubau sei hauptsächlich durch Erweiterungen bestehender Anlagen zu erwarten. Biogasanlagen werden vor allem mit Silomais und Gülle betrieben.

Biogas in NRW

SOCIAL BOOKMARKS