Kein «Hindenburgplatz» in Münster - «Schlossplatz» bleibt

Münster (dpa/lnw) - Der «Schlossplatz» in Münster wird nicht wieder nach dem umstrittenen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg benannt. Bei einem Bürgerentscheid lehnte am Sonntag eine Mehrheit von 59,4 Prozent die Umbenennung ab. Für «Schlossplatz» stimmten rund 56 700 Münsteraner, 38 800 wollten die frühere Bezeichnung «Hindenburgplatz» zurück, wie die Stadt mitteilte. Die Wahlbeteiligung betrug 40,3 Prozent. Der Stadtrat hatte im März den neuen Namen «Schlossplatz» beschlossen. Als Gegner der Weimarer Republik verdiene Hindenburg «nicht mehr die Ehre eines Straßennamens», hatte Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) gesagt. Eine Bürgerinitiative wollte die Umbenennung rückgängig machen.

Abstimmungsergebnis

Bürgerinitiative Hindenburgplatz

Bürgerinitiative Schlossplatz

SOCIAL BOOKMARKS