Keine Annäherung im NRW-Einzelhandel

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Tarifkonflikt des NRW-Einzelhandels sind Sondierungsgespräche am Dienstag ohne Annäherung der Positionen beendet worden. Die Verhandlungen sollen am 27. September in Düsseldorf fortgesetzt werden, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Die Gespräche für rund 426 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sowie rund 231 000 geringfügig Beschäftigte waren zuvor in der vierten Runde ohne Ergebnis unterbrochen worden. Dennoch können Tausende Arbeitnehmer schon mit dem August-Gehalt auf mehr Geld hoffen. Der Arbeitgeberverband empfahl seinen Mitgliedern, auch ohne Abschluss eine Einkommenserhöhung von 2,5 Prozent zu bezahlen. Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber haben ein Angebot mit zwei Stufen von 2,5 Prozent in diesem Jahr und 1,5 Prozent 2014 vorgelegt. Sie verknüpfen das aber mit Reformen in Tarifverträgen.

SOCIAL BOOKMARKS