Keine Belege für Krankheiten durch PCB in Innenräumen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landesregierung hat keine konkreten Erkenntnisse, wie viele öffentliche Gebäude in Nordrhein-Westfalen mit der gesundheitsgefährdenden Chemikalie PCB belastet sind. Es sei allerdings davon auszugehen, dass PCB in Gebäuden, die bis Ende der 70er Jahre errichtet wurden, zu finden sei, heißt es in einem Bericht der Landesregierung an die Mitglieder des parlamentarischen Umweltausschusses. Die Belastung werde nicht statistisch erfasst. «Der Landesregierung sind auch keine Verdachtsfälle in Nordrhein-Westfalen bekannt, bei denen Innenraumluftbelastungen mit PCB zu nachgewiesenen Krankheitsfällen geführt haben.»

SOCIAL BOOKMARKS