Keine Entscheidung im MediaSaturn-Führungsstreit

Ingolstadt/Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Landgericht Ingolstadt entscheidet erst Mitte August über den Führungsstreit bei der Metro-Tochter MediaSaturn. Der Minderheitseigentümer Erich Kellerhals will vor Gericht verhindern, dass Metro-Vorstand Pieter Haas auch als Geschäftsführer von Europas größten Elektronikketten arbeiten darf. Haas wurde von der Metro in die Führung von MediaSaturn entsandt. Über den Erlass einer einstweiligen Verfügung werde am 14. August entschieden, sagte ein Sprecher des Gerichts am Dienstag nach der Verhandlung. Seit langem tobt zwischen Kellerhals und der Metro ein Streit um die Führung von MediaSaturn, auch in etlichen Gerichtsverfahren.

SOCIAL BOOKMARKS