Keine Sympathie für Dortmund: NRW-Minister Duin drückt HSV die Daumen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Garrelt Duin (SPD) bleibt auch als NRW-Wirtschaftsminister im tiefsten Herzen Norddeutscher - vor allem beim Fußball. Bei der Bundesliga-Partie Dortmund gegen Hamburg am Samstag werde er seinem HSV kräftig die Daumen drücken, sagte der gebürtige Ostfriese dem «Hamburger Abendblatt» (Donnerstagausgabe). Im NRW-Landtag sei diese Leidenschaft für den Hamburger Sport-Verein kein Problem, sagte der 46- Jährige: «Die Kollegen bemitleiden mich eher.»

Gegen Dortmund werde es die Mannschaft aber besonders schwer haben. Für HSV-Trainer Josef Zinnbauer hat Duin daher einige Ratschläge übrig: «An Zinnbauers Stelle würde ich auf Experimente verzichten - und auf Heiko Westermann.»

Interview Hamburger Abendblatt

SOCIAL BOOKMARKS