Kind nach Feuer weiter in Lebensgefahr

Aachen (dpa/lnw) - Nach dem Brand in einem Zweifamilienhaus in Aachen ist ein vier Jahre altes Mädchen auch am Mittwochvormittag noch in akuter Lebensgefahr gewesen. Die im selben Haus wohnenden Großeltern und die Eltern wurden nach Polizeiangaben psychologisch betreut. Sie konnten zunächst nicht vernommen werden. Zur Ermittlung der Brandursache wurde ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes eingeschaltet. Das Feuer war am Dienstag im Obergeschoss ausgebrochen, wo nach unbestätigten Angaben eine junge Familie mit Kindern wohnte. Erst im Januar waren bei einem verheerenden Wohnhausbrand in Aachen drei kleine Kinder gestorben.

SOCIAL BOOKMARKS