Kita-Finanzierung: Evangelen sehen Nachteil

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die evangelische Kirche in Nordrhein-Westfalen fühlt sich bei der Kita-Finanzierung gegenüber Wohlfahrtsverbänden diskriminiert. Die Kirchen müssten die von ihnen getragenen Kindergärten laut Gesetz mit 12 Prozent Eigenanteil mitfinanzieren, sagte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, am Dienstag in Düsseldorf. Angesichts sinkender Kirchensteuereinnahmen finde er diese gesetzliche Regelung «nicht fair». Die Kirche wolle zurück zu einer Verwaltungsvereinbarung, die nicht so starr festgelegt sei.

SOCIAL BOOKMARKS