Köln bangt um Czichos: Beierlorzer nimmt Sieg-Druck vom Team
DPA
Kölns Rafael Czichos spielt den Ball. Foto: Federico Gambarini/Archivbild
DPA

Köln (dpa) - Der 1. FC Köln bangt vor dem Bundesligaspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC um den Einsatz von Innenverteidiger Rafael Czichos. Der 29-Jährige, der bisher in dieser Saison keine Minute verpasst hat, hat wegen einer Virusinfektion bis Freitag noch nicht am Mannschaftstraining teilgenommen. «Wir müssen die letzten Trainingseindrücke abwarten», sagte Trainer Achim Beierlorzer am Freitag. Sicher fehlen werden Birger Verstraete (Arthroskopie am Knie), der nach der Länderspielpause zurückkehren soll, und der nach seiner Roten Karte beim 0:4 in München nur für dieses Spiel gesperrte Kingsley Ehizibue.

Trotz vier Niederlagen aus den fünf schweren Auftakt-Spielen will Beierlorzer sein Team gegen den Tabellennachbarn aber nicht unter zu großen Sieg-Druck stellen. «Wir wollen unbedingt gewinnen. Aber wir sind weit weg von 'Wir müssen gewinnen'», sagte der Coach: «Wenn wir nicht gewinnen sollten, geht die Welt nicht unter.» In jedem Fall wolle der FC «mutig ins Spiel gehen» und sich mehr Torchancen erarbeiten.

SOCIAL BOOKMARKS