Köln gewinnt Derby gegen Gladbach 2:1
DPA
Kölns Anthony Modeste (l) und Mönchengladbachs Mahmoud Dahoud im Kopfballduell. Foto: Jonas Güttler
DPA

Mönchengladbach (dpa) - Torflaute beendet, sportliche Misere fortgesetzt: Borussia Mönchengladbach wartet nach einem schmerzhaften 1:2 (1:0) im 85. rheinischen Derby der Fußball-Bundesliga schon seit sechs Spielen auf ein dringend benötigtes Erfolgserlebnis. Nach der Pleite dürften zudem die Diskussionen um Trainer André Schubert vor dem wichtigen Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Manchester City nicht abebben. Die Kölner feierten am Samstag dagegen den ersten Sieg in Gladbach seit dem 2:1 am 4. Oktober 2008 und bleiben weiter in der Spitzengruppe der Liga.

Lars Stindl beendete vor 53 757 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Borussia-Park mit seinem dritten Saisontor (32. Minute) nach 495 Minuten die Torflaute der Gladbacher. Aber Anthony Modeste gelang in seinem 100. Bundesliga-Spiel mit einem kuriosen Kopfball-Treffer zunächst der Ausgleich. Der Franzose traf zum zwölften Mal in dieser Saison. Dann schockte Marcel Risse die Gastgeber mit einem Freistoßhammer aus 22 Metern zum 1:2 in der ersten Minute der Nachspielzeit. Ein ähnliches Tor hatte der Mittelfeldspieler bereits im Pokal gegen Hoffenheim erzielt.

SOCIAL BOOKMARKS