Köln in Aue mit Glück: 2:2 nach 0:2-Rückstand

Aue (dpa) - Der 1. FC Köln ist auf dem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga ein wenig aus dem Tritt geraten. Der Zweitliga-Spitzenreiter kam am Samstag beim FC Erzgebirge Aue nur zu einem 2:2 (0:1) und musste sich zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen mit einem Remis begnügen. Vor 13 050 Zuschauern hatte Jakub Sylvestr die Gastgeber mit seinem zehnten Saisontor früh in Führung gebracht (12.). In der zweiten Halbzeit verwandelte Frank Löning einen Foulelfmeter zum 2:0 (69.), ehe Daniel Halfar mit zwei Distanzschüssen (83./88.) dem FC doch noch den Punktgewinn sicherte. Für Aue war es der siebte Punkt aus den vergangenen drei Spielen.

Aue überraschte den Favoriten mit druckvollem Spiel und Pressing. Folgerichtig fiel das zeitige Führungstor, als Sylvestr in einen Pass von Guido Kocer rutschte. Danach waren die Gastgeber lange spielbestimmend, ehe die Kölner sich fingen und gefährliche Angriffe starteten. Dominic Maroh scheiterte aus fünf Metern an Aues Torhüter Martin Männel (32.), Slawomir Peszko schob freistehend am Tor vorbei (42.). Nach der Pause drückte Köln, lief aber immer wieder in Konter. Nach dem Anschlusstor verlor Aue in der Abwehr die Kontrolle und wurde noch bestraft.

SOCIAL BOOKMARKS