Königin Silvia von Schweden: Preis für karitatives Werk

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Königin Silvia von Schweden erhält den Benediktpreis von Mönchengladbach 2015. Die Wahl fiel auf die schwedische Adelige wegen ihres «Einsatzes für schwache und gefährdete Menschen an den Rändern unserer Gesellschaft», hieß es in der am Montag veröffentlichten Begründung.

Sie habe Hilfsorganisationen und Netzwerke gegründet, die vor allem benachteiligten und missbrauchten Jugendlichen sowie Demenzkranken zu Gute kommen. Der Preis wird im Mai in Mönchengladbach verliehen.

Die Auszeichnung ist nach dem Patron Europas, Benedikt von Nursia (gestorben 547) benannt. Er rief den Benediktinerorden ins Leben und gilt als Vater der abendländischen Mönchstradition.

Im Jahr zuvor ging die Prämierung an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für seine «Impulse zur friedlichen Fortentwicklung der europäischen Völker und Staaten».

Benedikt von Nursia

SOCIAL BOOKMARKS