Kollaborationen von Warhol, Basquiat und Clemente in Bonn

Bonn (dpa/lnw) - Sie gelten als die einflussreichsten Kreativen der New Yorker Kunstszene der 80er Jahre: Nun zeigt die Bonner Bundeskunsthalle eine Auswahl ihrer berühmten «Collaborations» in der Ausstellung «Ménage À Trois - Warhol, Basquiat, Clemente». Ab Freitag bis zum 22. Mai sind acht von 15 Bildern zu sehen, die zwischen 1983 und 1985 als Gemeinschaftswerke der drei Künstler entstanden. Zudem gibt es zwei Gemeinschaftsarbeiten Francesco Clementes und Jean-Michel Basquiats. 23 der gezeigten Werke sind in Kollaboration von Andy Warhol und Basquiat entstanden. Jedem der drei Künstler sind zudem je zwei Räume gewidmet, in denen ihr für sie typisches Werk gezeigt wird.

Bundeskunsthalle

SOCIAL BOOKMARKS