Krupp-Stiftung: Laschet zum Kuratoriumsmitglied gewählt
DPA
Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
DPA

Essen (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ist als neues Mitglied in das Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung berufen worden. Das teilte die Krupp-Stiftung am Montag in Essen mit. Die Mitgliedschaft sei nicht mit dem Amt des Ministerpräsidenten verbunden. Die Wahl gelte, wie bei allen anderen Mitgliedern des Gremiums auch, der Person. Die reguläre Amtszeit der Kuratoriumsmitglieder beträgt den Angaben zufolge sieben Jahre.

Die gemeinnützige Krupp-Stiftung ist mit rund 21 Prozent wichtige Großaktionärin des Thyssenkrupp-Konzerns. Aus ihren Einnahmen fördert sie Projekte in den Bereichen Wissenschaft, Erziehung, Bildung,  Gesundheitswesen, Sport und Kultur. Seit 1968 hat die Stiftung dafür rund 660 Millionen Euro aufgewendet. Das Kuratorium ist dafür verantwortlich, dass die Stiftung die festgelegten Zwecke erfüllt.

SOCIAL BOOKMARKS