Kunstfälscher-Urteil: Beltracchis gehen in Revision

Köln (dpa/lnw) - Nach dem spektakulären Kölner Kunstfälscherprozess haben die Verurteilten Wolfgang und Helene Beltracchi Revision gegen das Urteil eingelegt. Die vom Landgericht auf Grundlage einer Absprache verhängten Haftstrafen bis zu sechs Jahre sollten damit aber nicht angefochten werden, sagte ihr Freiburger Anwalt Christian Rode am Donnerstag der dpa. Er bestätigte damit einen Bericht des «Bonner Generalanzeigers» (Donnerstag). Die Revision habe «nur taktische Gründe, um Vollzugsfragen zu klären» und werde demnächst wieder zurückgenommen, sagte Rode.

SOCIAL BOOKMARKS