Kuratorium der Bertelsmann Stiftung erweitert

Gütersloh (dpa/lnw) - Das Kuratorium der Bertelsmann Stiftung hat zwei neue Mitglieder. Jürgen Stark, ehemaliger Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), und Ralph Heck, Direktor der Unternehmensberatung McKinsey, wurden in das Aufsichtgremium berufen. Das teilte die Stiftung am Montag in Gütersloh mit. Die Amtsperiode läuft zunächst bis Ende 2014. Stark (64) war von 2006 bis 2012 EZB-Chefvolkswirt und Direktoriumsmitglied. Heck (56) ist seit 30 Jahren bei der Unternehmensberatung McKinsey tätig. Das Kuratorium hat nunmehr zehn Mitglieder.

Die gemeinnützige Bertelsmann Stiftung hält 77,6 Prozent der Konzernanteile (RTL Group, Gruner + Jahr, Arvato). Mit einem Etat von etwa 60 Millionen Euro jährlich und 300 Mitarbeitern bearbeitet die Stiftung die Themenbereiche Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie internationale Verständigung und will zudem gesellschaftliches Engagement und Demokratie stärken. Das Kuratorium ist einem Aufsichtsrat vergleichbar. Es beruft die Stiftungsleitung und kontrolliert die Finanzen.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS