Länderübergreifende Drogen-Razzia in der Rockerszene

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer Drogen-Razzia in drei Bundesländern und den Niederlanden hat die Polizei Rocker-Quartiere durchsucht. Das sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts am Dienstag auf dpa-Anfrage. Der Einsatz in Sachen Rauschgift-Kriminalität sei neben den Niederlanden in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen erfolgt. Im Visier sollen vor allem die Hells Angels gewesen sein.

Polizisten hatten am Montagabend eine Kneipe im Erfurter Rocker-Milieu durchsucht. Ergebnisse sollen erst in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Laut Polizei waren bei der Erfurter Aktion 30 Thüringer Polizisten im Einsatz. Die Razzia habe aber nichts mit den Mord-Ermittlungen in den Reihen der Hells Angels in Duisburg zu tun. Dort war der abgetrennte Arm eines 33-jährigen Hells-Angel-Rockers im Rhein entdeckt worden.

SOCIAL BOOKMARKS